43. Lektion – Ess-Störungen: Magersucht

Schau Dir die Übersicht aller Lektionen zu diesem Thema an

Diese Lektionen erwarten Dich in den nächsten Wochen:

43. Lektion – Ess-Störungen: Magersucht (die heutige Lektion)
44. Lektion – Ess-Störungen: Adipositas und Bulimie

Unser „Normalgewicht“ errechnet sich u.a. aus dem Body-Mass-Index (BMI) nach der Formel: Körpergewicht/(Körpergröße²)

Liegt der BMI bei oder unter 17, spricht man von Magersucht (Anorexia Nervosa). Bei dieser, den neurotischen Störungen zugeordneten Erkrankung werden kalorienhaltige Speisen vermieden und die Nahrungszufuhr auf ein Minimum reduziert. Dadurch kommt es zu Hypotonie (niedriger Blutdruck), Verlust wichtiger Salze, Ausbleiben der Regel bei Frauen bei sogar erhöhter Leistungsfähigkeit.

Meist handelt es sich um Frauen, die an Magersucht leiden, nicht zuletzt durch den momentan bestehenden Trend, dass dünn sexy sei. Jedoch gab es Magersucht auch vor dieser Zeit, so dass dies sicherlich nicht die einzige Ursache darstellt.

Psychodynamisch geht man von der Ablehnung der Rolle als Frau (hier speziell: der Mutter) aus oder auch einer Angst vor den Veränderungen, die sich mit der Pubertät einstellen.

Therapeutisch muss zunächst wieder ein Normalgewicht hergestellt werden, hier ist unter Umständen auch die Einweisung in eine Klinik angezeigt.

Psychotherapeutisch sollte auch eine Familientherapie angestrebt werden, da Magersucht eben auch im Kontext der Familie stattfindet.

Immerhin besteht bei dieser Krankheit eine Sterberate von ca. 12%!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar